Die Kinder und Jugendlichen des tik treffen sich unter der Leitung von Cornelia Praml freitags zwischen 15:30 und 17:30 Uhr.

Kontakt:
Cornelia Praml
Plaidterwegsrest 25
56645 Nickenich
Tel.: 0 26 32 / 8 22 96
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 tik-kids DER ZAUBERLEHRLING


Regie: Cornelia Praml

Was passiert, wenn ein an sich begabter, aber fauler Zauberlehrling lieber mit dem Besen der Hexenmeisterin würfelt, statt zu lernen? Und was macht man mit einem kaputten Zauberbesen, der nicht ins Besenkrankenhaus möchte? Wie wimmelt man eine hässliche Nachbarin ab, die so gerne schön sein möchte, damit sie endlich den Mann fürs Leben finden kann? Und wie beschwört man einen Besen, der nach dem er wieder richtig tickt, nicht mehr hören mag?

Diese und anderen Fragen werden in dem, an das bekannte Gedicht von Goethe angelehnte Kinderstück, in einer Fassung von Martina Worms und Karin Münnich, aufgeworfen und wohlmöglich auch beantwortet.

Seit Sommer 2018 bereitet sich das Kinder und Jugendensemble des tik theater im keller Andernach e.V. auf ihr neues Stück vor. Anders als gewohnt, bringen die jungen Darsteller im Alter zwischen 5 und 29 Jahren nun ohne die „alten Hasen“ des tik ein Kinderstück auf die Bühne. Für einige der Spieler wird es zudem ihr erster Auftritt vor Publikum sein, dem sie voller Vorfreude entgegenfiebern.

Aufführungsrechte: Plausus Theaterverlag Bonn

 tik-kids spielen „Zimmer 13“

Regie: Cornelia Praml

Mit „Zimmer 13“, einem Jugenddrama von Michael Stein, brachte das Jugendensemble des theater im keller Andernach e.V. bereits das vierte Stück auf die Bühne.

Das kleine Kellertheater verwandelte sich hierzu in ein Krankenhaus und gewährte einen Blick auf die Besonderheiten in Zimmer 13. Denn in diesem Zimmer, das im ersten Moment manch Annehmlichkeit bereit zu halten scheint, müssen die jungen Patienten Abschied vom Leben nehmen.

Bewohnt wird „Zimmer 13“ zum einen von Tammy, die mit sarkastischer Zurückweisung auf ihre Umgebung reagiert. Auch auf die lebensfrohe, etwas naive Chris, die sich sicher scheint, das Krankenhaus nach ein paar Untersuchungen wieder verlassen zu können. Zoe hingegen flieht vor dem Mitleid ihrer Umgebung und kommt freiwillig an diesen trostlosen Ort. Alleingelassen von ihrem bisherigen sozialen Umfeld bemühen sich die Mädchen darum, mit ihrer jeweiligen Situation fertig zu werden und freunden sich schließlich an. Eine Freudschaft auf Zeit…

Mit einer Benefiz-Veranstaltung zu Gunsten des Kinderhospiz Koblenz und zu Gunsten der Elterninitiative Krebskranker Kinder Koblenz e.V. feierten die tik-kids am 03.09.17 mit „Zimmer 13“ Premiere. Insgesamt wurden sechs erfolgreiche Vorstellungen gespielt, bei denen auch über die Premiere hinaus Spenden zur Unterstützung der beiden Vereine gesammelt werden konnten.

Am Ende jeder Aufführung zeigten sich die Zuschauer sichtlich berührt. Dabei brachte nicht nur die doch sehr aufwühlende Thematik die Emotionen der Anwesenden zum Vorschein, sondern auch das authentische Spiel der jungen Darsteller, das durchweg gelobt wurde. Den jungen Frauen im Alter von sechzehn bis sechsundzwanzig Jahren gelang es eindrucksvoll die unterschiedlichen Charaktere auszugestalten und deren Wandlung zu zeichnen. Als Lohn für die monatelange Arbeit sparte das Publikum nicht mit Applaus, Lob und Dank. Die Zuschauer brachten ihre Anerkennung aber auch durch „Sprachlosigkeit“ angesichts der aufkommenden Emotionen, die erst einmal verarbeitet werden wollten, zum Ausdruck.

Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen sind für den 19., 20. & 28. Januar 2018 jeweils 18:30 Uhr weitere Vorstellungen im tik – theater im keller Andernach, Breitestraße 108, 56626 Andernach geplant. Einlass ist eine halbe Stunde zuvor. Karten zum Preis von 7,- €, ermäßigt 5,- € können Sie bereits jetzt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 02632-82296 reservieren.

Sophie, Schülerin der zwölften Klasse, hat sich angesichts der Umbenennung ihrer Schule in "Geschwister-Scholl-Schule" ein Theaterstück ausgedacht und sucht nun Mitspieler unter den Schülern. Unterstützt wird Sie dabei von Manfred, der ein besonderes Interesse an Sophie hat.

Abwechselnd spielen die beiden Sequenzen aus der letzten Unterhaltung zwischen Sophie und Hans Scholl vor, um dann immer wieder Bezug auf die aktuelle Situation der eigenen Schule zu nehmen, denn auch in der Schulgemeinschaft scheint es viele Uninformierte, Desinteressierte und ewig gestrige zu geben. Sophie gerät in einen Konflikt zwischen ihrer eigenen politischen Haltung, ihrem Begehren nach Zivilcourage und der Ausgrenzung bzw. fehlenden Unterstützung durch die verantwortlichen Gremien ihrer Schule sowie der Mitschüler.

 

Sonntag, 23.04.2017         Sonntag,07.05.2017

 Montag, 24.04.2017        Dienstag, 09.05.2017

 Freitag, 28.04.2017         Montag, 08.05.2017

 Samstag, 29.04.2017       Dienstag, 16.05.2017

 Einlass: 19:00 Uhr           Beginn: 19:30 Uhr

 Darsteller:

H a n n a h       L e i s c h

F l o r i a n   H e i m a n n

 

Eintritt: 5,-- E u r o

  Reservierung: 02632/82296

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  Breitestraße 108, 56626 Andernach

 Aufführungsrechte: Theaterverlag Hoffmann-Paul

Unter dem Motto „Projekt Zukunft: Engagiert für junge Leute“ wurde der  diesjährige Bürgerpreis des Landkreises Mayen - Koblenz, gemeinsam gestiftet von der Stadt Koblenz, der Sparkasse Koblenz und der KSK Mayen, anteilig dem "tik"–theater im keller Andernach und dem Kreismusikverband Mayen – Koblenz verliehen. Innerhalb einer Feierstunde, die in den Räumen der Kreisverwaltung Koblenz stattfand, wurden die Urkunden durch den Landrat Alexander Saftig überreicht. Er gratulierte den Gewinnern herzlich und betonte in seiner Ansprache die wichtige Bedeutung von Ehrenamt und Engagement für die Gesellschaft: „Bei uns hat das Theater in Andernach gepunktet, weil es seit über 25 Jahren Kindern und Jugendlichen Perspektiven bietet und weil uns die Statements der Jugendlichen überzeugt haben.“

Die Jugendlichen des tik Andernach lobten unter anderem das familiäre Miteinander in der Gruppe, die Förderung ihrer Fähigkeiten und den großen Anteil, den das tik an ihrer Persönlichkeitsentwicklung trägt. Der Vereinsvorsitzende Detlef Stollenwerk nahm die Urkunde strahlend entgegen und bedankte sich im Namen aller Vereinsmitglieder für diese Auszeichnung und die Würdigung der Vereinsarbeit.

Die tik Jugendgruppe zeigte zwei Szenen aus den letzten Stücken. Zuerst eine Sequenz aus dem Musical "Der kleine Vampir", das dieses Jahr unter der Regie von Karin Scherer zur Aufführung kam. Besonders unter die Haut ging den Zuschauern eine Szene der ersten eigenen Produktion der Jugendgruppe, dem Schülerdrama "Der Streber" von Vasco Hexel, die bereits 2011 mit sehr großem Erfolg aufgeführt wurde. Regie führte hierbei die Jugendleiterin des tik, Cornelia Marbach-Praml. Die anwesenden Gäste, Politiker einiger Parteien, Vertreter der Sparkassen, der Verwaltung und Mitglieder der Vereine, waren von der Kostprobe der tik-Truppe sichtlich beeindruckt.